Ahaus, 19. Januar 2021

Das Antibeschlagtuch – Made in Germany.

Rund 40 Millionen erwachsene Brillenträger gibt es in Deutschland. Und wohl noch nie war die Sicht so eingetrübt, wie in Zeiten von Corona. Denn Fakt ist: Mit Maske beschlägt beim Atmen die Brille. Zweifelsohne eine zusätzliche Beeinträchtigung für alle Brillenträger in vielen Lebensbereichen – vom Kurzeinkauf im Supermarkt über den Stopp an der Tankstelle bis zum Langzeiteinsatz am Arbeitsplatz.

Aber eine im wahrsten Sinne des Wortes weitsichtige Lösung kommt jetzt von Polyclean, Hersteller hocheffizienter Reinigungs- und Pflegeprodukte aus dem westfälischen Münsterland.

„Für uns war es einfach das Gebot der Stunde, ein hochwertiges Antibeschlagtuch Made in Germany zu entwickeln“, erklärt Ulrich Pohlmann, Geschäftsführer von Polyclean und ergänzt: „Mit unserem Know-How und unserem Produktionsstandort in Ahaus sind wir in der Lage, schnell und flexibel auf die große Nachfrage zu reagieren.“

Und in der Tat: Mit seinem Antibeschlagtuch hat das münsterländische Unternehmen ein Produkt entwickelt, das aufgrund seiner speziellen Imprägnierung und der P-9000® Technologie ein Kondensieren der Brillengläser nachhaltig verhindert. „10 Sekunden Polieren bieten bis zu 10 Stunden klare Sicht“, bringt Pohlmann den langanhaltenden Antibeschlag-Effekt auf den Punkt.

Dabei ist das Tuch auch auf lange Sicht einsetzbar und bis zu 160 Mal wiederverwendbar. Fazit: Brillenträger können aufatmen. Und das gilt auch für die Zeit nach Corona: Beim Sport, im Restaurant, auf Konzerten oder überall dort, wo Temperaturschwankungen entstehen.

Darüber hinaus eignet sich das Tuch nicht nur für Korrekturbrillen, sondern auch für Sonnen-, Lese- und Schutzbrillen sowie Helmvisiere.

Das Antibeschlagtuch ist im Fach- und Onlinehandel erhältlich.

Pressekontakt

Phone: +49 2561-86558-300
Fax: +49 2561-86658-329

Downloads

Text- & Bildmaterial | zip